Direkt zum Inhalt
Ayurveda-Therapie: Was dahintersteckt und was sie bringt

Ayurveda-Therapie: Was dahintersteckt und was sie bringt

Was ist Ayurveda?

Übersetzt bedeutet Ayurveda „Wissen vom Leben“. Ayurveda hat eine lange Geschichte und ist rund 3000 Jahre alt. Die traditionelle indische Heilkunst wird von der Weltgesundheitsorganisation WHO als eigenständiges Medizinsystem anerkannt. Nicht Einzelanwendungen stehen im Vordergrund, sondern ein Gesamtkonzept, das aus Bewegung, Ernährung und Lebensweise besteht.

Die drei Doshas: Vata, Pitta & Kapha

Grundlage der Ayurveda-Lehre sind die drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Sie setzen sich jeweils aus zwei von fünf Elementen zusammen: Raum, Feuer, Wasser, Luft und Erde. Nach ayurvedischem Prinzip wird jedem Menschen ein bestimmter Typ bzw. eine bestimmte Lebensenergie zugeordnet.

Vata steht für Wind und Luft und ist in unserem Körper für Aktivität und Bewegung maßgeblich.

Pitta setzt sich aus Feuer und Wasser zusammen und steuert biochemische Vorgänge wie Stoffwechsel und Verdauung.

Kapha ist für die Elemente Erde und Wasser zuständig und damit für die Struktur des Körpers sowie für Gelenkigkeit und Stabilität.

Diese Energien bestimmen nach der ayurvedischen Lehre sämtliche Funktionen und Abläufe des menschlichen Organismus und der Psyche. In einem gesunden Organismus sollten die drei „Energien“ in harmonischem Gleichgewicht sein. Kommt es zu einem Ungleichgewicht der Doshas, können laut ayurvedischer Lehre Krankheiten entstehen.

Was sind die Anwendungsgebiete von Ayurveda?

Ziel der ayurvedischen Lehre ist es, den Körper zu entgiften und die Selbstheilungs-kräfte zu aktivieren. Eine Behandlung zielt darauf ab, Doshas wieder ins Gleich-gewicht zu bringen und Krankheiten gar nicht erst aufkommen zu lassen. Das Leben wird als Gesamtheit von Körper, Geist und Seele gesehen, welche sich in einem ausgeglichenen Zustand befinden sollen. Wichtige Bestandteile der ayurvedischen Lehre sind unter anderem:

  • Gesunde Ernährung
  • Pflanzenheilkunde
  • Meditation, Yoga, Massagen
  • Reinigungs-Anwendungen nach dem Ayurveda-Prinzip. Dazu gehören: Fasten, Bäder, Einläufe, Aderlass und mehr.
  • Klang- und Musiktherapie

Ernährung nach Ayurveda

Die Doshas bestimmen in der ayurvedischen Lehre auch die Ernährung. Essen und Lebensmittel sollten als Genuss angesehen werden. Das Richtige in den richtigen Mengen zur rechten Zeit und auf die richtige Art und Weise zu essen, kann laut Ayurveda dazu beitragen, Krankheiten zu vermeiden und den Alterungsprozess zu verlangsamen.
Beim Essen ist eine entspannte und ruhige Atmosphäre wichtig. Die Mahlzeit sollte aufmerksam, im Sitzen und langsam gegessen werden.

Folgende Regeln gelten für die ayurvedische Ernährung

  • Regelmäßig drei Mahlzeiten am Tag, keine Snacks zwischendurch.
  • Zu den Mahlzeiten etwas Warmes trinken, am besten lauwarmes Wasser oder Kräutertee.
  • Nur essen, wenn sich der Hunger meldet.
  • Mit jeder Mahlzeit sollten alle ayurvedischen Geschmacksrichtungen (sauer, süß, bitter, scharf und herb) abgedeckt werden.
  • Die größte Mahlzeit und damit die Hauptmahlzeit sollte mittags verzehrt werden. Zu dieser Zeit funktioniert die Verdauung optimal.
  • Drei Stunden sollten mindestens zwischen den Mahlzeiten liegen. Erst dann ist die zuvor eingenommene Nahrung vollständig verdaut.
  • Jede Mahlzeit in Ruhe genießen. Auf keinen Fall im Stehen oder im Gehen essen.
  • Alkohol, Kaffee, Weißmehl und Zucker meiden.
  • Gewürze wie Koriander, Ingwer, Fenchel, Kardamom und Kurkuma unterstützen die Verdauung.

Welche Produkte gibt es in der Apotheke?

Ausgewählte ayurvedische Produkte, wie Gewürze, Öle, Kapseln, Pulver, sind in vielen Apotheken erhältlich. Eine umfassende Therapie und Beratung können versierte Apotheker und Apothekerinnen sowie ausgebildete Heilpraktiker und spezialisierte Ärztinnen und Ärzte leisten.

Wirkung von Ayurveda

Wissenschaftlich belegt ist eine heilende Wirkung von ayurvedischer Medizin nicht. Viele Menschen haben aber gute Erfahrung damit gemacht. Ayurvedische Heilkunst kann sich auf jeden Fall positiv auf Körper und Geist auswirken.

Quelle: Wort und Bild Verlag
Bild: Shutterstock/ Novikov Alex

Die gesund.de APP – JETZT im App Store und bei google PLAY verfügbar

Laden im App Store Jetzt bei Google Play